Spinell (SP-30-G)

Al2O3 70% MgO 30%

Die GTS-Forschung hat in den letz­ten Jahren das Tiegel­pro­gramm inten­siv weiter­ent­wi­ckelt. Sowohl dichte Labortie­gel, als auch poröse, grob­kris­tal­line Quali­tä­ten für den Schmelz­pro­zess sind die Antwort auf inter­es­sierte Kunden­wün­sche. Beson­ders MgO-Spinell ist wegen seiner guten ther­mi­schen und chemi­schen Bestän­dig­keit gegen aggres­sive Alka­lien ein gefrag­ter Werk­stoff. In der Batte­rie-Forschung hat GTS mit dem Fraun­ho­fer Insti­tut Herms­dorf groß­for­ma­tige Sintertie­gel entwi­ckelt, die in der Praxis auf dem Prüf­stand stehen. In der Metall­ur­gie finden Spinell-Tiegel wegen der guten Schla­cken­be­stän­dig­keit ihren Einsatz. Beim Schmel­zen von Alumi­nium und in der Glas­in­dus­trie kommt der Lotus­ef­fekt zum Tragen. Beson­ders erwäh­nungs­wert ist die hohe Wärme­leit­fä­hig­keit und die rela­tiv gute Ther­mo­schock­be­stän­dig­keit (TWB).

BESONDERE EIGENSCHAFTEN

  • gute ther­mi­sche und chemi­sche Bestän­dig­keit gegen aggres­sive Alka­lien
  • hohe Wärme­leit­fä­hig­keit
  • rela­tiv gute Ther­mo­schock­be­stän­dig­keit

Richtanalyse

Spinell
Quali­tät SP-30‑G